Zuviel des Guten

Die Alttiere im Rudel haben ein Problem: Der Welpe ist zu niedlich. Nehmen wir den Althund, laut Fachexperten ein strenger, grenzenverliebter Regelsetzer, der so einem Welpen im Handstreich gutes Benehmen beibringt und sich nichts, aber auch gar nichts, keinen Millimeter, gefallen lässt!* Sie ist nicht nur, wie unsere Judith mal feststellte, durch die Erziehungsaufgabe „ganz weich“ geworden, sie ist ein peinlicher, devoter Waschlappen, wenn es darum geht, dem Welpen zu geben, was er will. Die letzten Scooterfahrten waren dermaßen schlaff, dass trotz des Kälteeinbruchs keine weiteren Touren mehr geplant sind – sie arbeitet ja ohnehin nicht, sondern trottet lustlos neben dem Scooter her. Alle Energie versackt in Spieleinheiten mit dem Welpen.

Am Nachmittag wollten die Alttiere ein Schläfchen halten, was der Welpe aber nicht gut fand. Er war nämlich ausgeschlafen und die Will-to-Schabernack-Anzeige stand bei 11. Zuerst bearbeitete er das Frauchen, das aber aufgeben musste, nachdem er die oberste Hautschicht der rechten Hand abgelutscht hatte. Der Welpe bekam ein klar verständliches „lass das jetzt“ zu hören. Der Althund lag derweil auf seinem Kissen und versuchte, trotz der Wuäwuäs des Welpen, ein Auge zuzutun. Da man dem Welpen nach der Ansage die linke Hand verwehrte, machte er sich am Althund zu schaffen. Das Frauchen verbot auch das, es sollte jetzt Ruhe sein! Der Welpe beschwerte sich, Ruhe pah! Ruhe ist was für Warmduscher! Der Althund machte zur Unterstreichung von Frauchens Ansage seinem Unmut mürrisch luft. Mit durchschlagendem Erfolg…

Der Welpe fiepte niedlich, legte den Kopf schief, klimperte mit seinen Wimpern, tatschte mit der Pfote Richtung Althund und wedelte erwartungsvoll. In weniger als einer Minute war der Althund über das bekannte „na gut, weil du’s bist“-Murren auf den Rücken gerollt und juckelte, mit den Beinen ansynchron rudernd, in Richtung Welpe, um sich von ihm benagen zu lassen. Der Welpe strahlte mit Althund im Maul übers ganze Gesicht, der Althund strahlte mit Welpenpfote im Maul übers ganze Gesicht. Erst, als der Welpe mit seinem vollen Kampfgewicht auf ihr hockte, wurde es zu viel und sie suchte das Weite. Ist es da ein Wunder, dass der Welpe größenwahnsinnig wird?

*Die Sätze fangen meist an mit „in freier Wildbahn / in der Natur ….“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.