Wie gut, dass er kein Einzelhund ist!

Und wie gut, dass er nicht der erste Hund im Rudel ist! Die Menschen könnten sonst wer weiß welche abstrusen Phantasien über ihre Erziehungsfähigkeiten entwickeln.

Viele Hunde fristen ja ein recht liebloses Dasein auf harten Fliesen- und Holzböden. Dafür müssen ihre Menschen ganz schön viel arbeiten, denn natürlich ist ein weiches Sofa einem Fußboden vorzuziehen und der Hund findet schnell Schlupflöcher in der Regel. Der Welpe wäre genau der richtige Hund für solche Leute, denn er will gar nicht auf’s Sofa. Am liebsten lümmelt er in Ecken hinter Türen ab. Mit so einem Welpen wie dem Kahnawakeprinz steigt das Kompetenzerleben und das Selbstvertrauen, immerhin hat man es ganz leicht geschafft, den Hund vom Sofa (oder gar vom Bett) fernzuhalten!

Der Althund wiederum ist kein großer Sammler und die Menschen hier klopfen sich sehr eifrig auf die Schultern, weil sie das Fressen von Pferdeäpfeln so profimäßig unterbinden können. Tja, jetzt wohnt hier der nimmersatte Kahnawakeprinz und der interessiert sich keine Sekunde für das profmäßige Unterbinden der Menschen, sondern sieht zu, wie er schnell im Vorbeigehen doch noch was runtergewürgt bekommt. Schnell Schlucken ist der Trick und dabei ganz unbeteiligt tun!

Da wartet noch ganz schön viel Arbeit auf die Menschen. Hätten sie sich doch eine Regel wie „keine Hunde auf Sitzmöbeln“ ausgedacht, das wäre leichter zu bewerkstelligen gewesen.

Für den Ausflug von Mutti und dem Schwesterchen nach Wetzlar drücken Bubbles und sein Rudel alle Pfoten! Wir wünschen einen extra good hair day!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.