Rülpenselbsthilfegruppe, Teil 2

Ein Auszug aus dem gestrigen Chatverlauf1:

Bubs: Ey, Kollegas. Alles steif?????????

Bernie: Ja, Maaan. Ich hab die Freiheit gekostet. Die Lahnberge waren meine Wellen, mein blondes Fell war eins mit dem Wind, die Tränen meines Frauchens das Salz auf meiner Haut. War voll die Erfahrung, Alter. Das war so… ich war eins mit dem Universum. Alter. Da merkst du erst, wie klein du bist. Kraaaass.

Bubs: Ey, isch war auch vollm korrekten 😎 . Da war som Scheissendreck, dem hab isch gefressen. Voll in die Fresse, ey dem hat so geschmiert. 😆 😆 😆 Dem war krass groß, ey, wie som großen Haufen war dem!!!!!!!!!!111 Ey, meim Alden hat volln Stress gemacht. Dem hat keim chill!!!!!!!! Kann misch dem aba ma, bin isch keim Opfer. Mach isch, was isch will, Alda!!! 😎 😎 😎

Bernie: Ja, Maan, verstehe ich total. Scheiße fressen oder nicht fressen, das sind doch bürgerliche Kategorien. Go with the flow. Koda, was mit dir, mein Bruder?

Koda: Ach, ich muss ein bisschen aufpassen. Alle sagen, meine Gene sind supergut und ich soll mich fortpflanzen. Die Gelegenheit auf flotte Miezen verderbe ich mir nicht mit so Stunts wie euren. Ich war to-tal brav.

Bubs: Ey, was bistm fürm Opfer?? Dem is nisch meim Bruder!!

Koda: Reg dich ab, du Prolet. Die Sonne schien und alles roch nach willigen Hündinnen, ich bin auch nur ein Rülpe. Als meine Menschen im Bett waren, hab ich die Lakritzvorräte geknackt, alles angeleckt und auf dem Boden verteilt. Das merken die aber erst, wenn die morgen früh da rein treten.

Allseitiger Applaus und high fives im Chatverlauf.

  1. Abends. Nur geringfügig editiert

Ein Gedanke zu „Rülpenselbsthilfegruppe, Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.