Trotz Coronakrise…

… geht das Leben weiter. Seit mehr als 14 Tagen bestehen Kontaktsperren, das öffentliche Leben ist vollkommen erlahmt, die Wirtschaft verzeichnet Einbußen historischen Ausmaßes. Hier draußen auf dem Land ist die Lage halbwegs entspannt. Der Schwatz übern Zaun erfreut sich neuer Beliebtheit, überall gedeiht Solidarität mit denen, die sich noch am meisten fürchten müssen. Auch wenn niemand weiß, wie lange es noch so weitergeht mit dieser Situation, die in geschlossenen Ortschaften und Stadtwohnungen sicherlich weit mehr an den Nerven zerrt als hier draußen.

Wir sind sehr beeindruckt, wie sich die Menschen gegenseitig bestärken, nicht nur Katastrophenszenarien beschwören, sondern einander Mut machen und aufheitern. Als hätte ein unsichtbarer Feind uns allen bewusst gemacht: »Wir sitzen alle im selben Boot.«

Und ganz gleich, wie die Entwicklung ausgeht – weltweit, in Europa, in Deutschland, in unserer Region, in Nachbarschaft und Familie -, das Leben geht weiter. Wir werden nicht untergehen, sondern am Ende, wie schon so oft in der Geschichte, die Ärmel aufkrempeln, den Mist beiseite räumen und neu anfangen. Doch dafür braucht es Hoffnung und Zuversicht.

Oder sollte ich sagen Hoffnung, Glauben und Liebe?

Wir haben uns entschieden, Zuversicht im Herzen zu tragen und uns nicht vor lauter Angst und Vorsicht einzuigeln. Wenn alles gutgeht, werden wir Ende Mai / Anfang Juni einen Wurf von Shakaar und Ezri haben. Beide Hunde sind von fröhlichem Wesen, gesund und mit besten Anlagen. Es gibt Menschen, die auf einen Welpen aus unserer Zucht warten, und ganz besonders auf einen aus dieser Verpaarung, die frühestens ab Anfang August bereit sein werden für ihre zukünftigen Familien.

Bei Interesse melden Sie sich bitte frühzeitig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.