Kahnawake-Powwow in Oberscheld

Conans Herrchen lud am 23.11.2019 zum Kahnawake-Powwow in Oberscheld bei Dillenburg, d.h. einer Wanderung über Berg und Tal und Toben auf einer Wiese, während die zweibeinigen Stammesmitglieder bei Kaffee und Kuchen zuschauten.

Wanderung durch Wald und Feld Wanderung durch Wald und Wiesen
Das Rudel tobt auf der Wiese Das Rudel tobt auf der Wiese.
Mato und Maya jagen Mäuse. Ezri macht sich richtig dreckig.

Zunächst trafen wir uns bei Conan zu Hause, wo die Hunde im unter den neugierigen Blicken der Nachbarn im Garten toben durften.  Mit neun Menschen und acht Huskys hatten wir eine sehr gute Besetzung. KodaMato haben Johanna, Tobi und Jona mitgebracht, Maya kam mit Katha und Marcel, und Sisko, Kira, Ezri und Shakaar haben sich von Iris und Carolina chauffieren lassen. Opra musst leider beim verschnupften Helmut bleiben.

Dann führten Conan und Markus uns durch ihre schöne Heimat. Der Höhepunkt war allerdings das freie Spiel auf der Wiese. Die Hunde hatten großen Spaß dabei, miteinander zu balgen, um die Wette zu rennen und der dort beheimateten Mäusekolonie zu Leibe zu rücken.

Conan im Glück

Abends ging es dann wieder zurück ins Dorf, um den Tag in Conans und Markus‘ Wohnzimmer ausklingen zu lassen.

Sonnenuntergang über Oberscheld

Ein herrlicher Tag bei angenehm kühlem und trockenem Herbstwetter!

Kahnawake Sommer Powwow 2019

Was für ein Fest!

Gestern haben wir unser erstes Kahnawake Sommer-Powwow gefeiert. Viele unserer Welpenhalter und einige Interessenten sind gekommen. Wir haben den Huskys beim Spielen und Balgen zugeschaut, gut gegessen und uns bestens unterhalten. Am späteren Nachmittag, als die Weitgereisten wie Sammy und Zelda mit ihrer Familie schon heimwärts fuhren, haben wir ein schweres Gewitter vom überdachten Balkon aus beobachtet.

Leider war es zu heiß für einen gemeinsamen Spaziergang, aber im schattigen Auslauf hatten alle viel Spaß. Sisko stellte am Anfang klar, dass er hier der Boss ist, und beendete eine beginnende Rauferei zwischen Sammy und Koda in der ihm eigenen trockenen Weise.

Als Nukka eintraf, waren ihre C-chen ganz aus dem Häuschen – aber mehr noch Koda, der sie hartnäckig von seinem Charme überzeugen musste und darüber sogar seine angebetete Opra stehenließ.

Ezri hingegen legte sich irgendwann mitten auf die Wiese und lächelte versonnen vor sich hin. Erst als Nukkas Herrchen als Hundeflüsterer in Aktion trat, mischte sie sich wieder ins Rudel.

Am Ende waren Hunde und Menschen rundum zufrieden und müde. Und während die Hunde sich im Haus zur Ruhe legten, ließen Helmut und ich den Tag bei einem Glas Wein ausklingen. Auf diese Weise feierte Helmut einen der schönsten Geburtstage seines Lebens.

Kahnawake Sommer-Powwow 2019

Bild 1 von 16

Sammy hätte gerne etwas vom Mittagessen.