Rebirthing

*GÄHN*

Heute vor sechs Monaten haben sich Kira und Iris die Nacht um die Ohren geschlagen, um den A-chens auf die Welt zu helfen. In Solidarität und im Angedenken an dieses denkwürdige Ereignis hat der Welpe heute ab 2:30Uhr durchgehend RAMBAZAMBA gemacht und seine Menschen auf Trapp gehalten. Außer, dass er größer und schwerer geworden ist, hat sich also nicht viel geändert.

Welcher Pups ihm genau quer saß, weiß keiner. Er wollte halbstündlich raus und wehe man war nicht schnell genug in den Schuhen, dann heizte er einem ein. Draußen wurde ein Farn im Garten um die Ecke gebracht und die üblichen Gassiwege kontrolliert, es wurde rumgetollt und auch etwas Klo gemacht. Natürlich nicht in einem Ausmaß, dass eine solche Gassifrequenz rechtfertigen würde. Die einzige, die das alles nur marginal juckte, war der Althund, die sich sehr freute, endlich das warme Bett für sich allein zu haben. Die Menschen quälen sich seither verschlafen und halbgar durch den Tag, nur einer schläft mit Unschuldsmiene – der Welpe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.