Nächster Versuch

Dies sollte ein Beitrag über das schöne Gassi mit den Kahnawakes werden. Der Welpe war nämlich heute wieder in voller Huskyrudelstärke am Wasser unterwegs und hatte enorm viel Spaß. Bilder wechselten schon die Inboxen mit seelig schlummernden, blütenreinen Huskies. Das Frauchen hatte in der ersten Version dieses Beitrags geschrieben, wie der Bubs von Mutti Kira am Ufer umgerannt wurde und wie lustig das war.* Wie er danach mit Mutti Kima durch das Feld flitzte und kaum über die Vegetation gucken konnte. Wie gut er auch im tiefen Wasser zurecht kommt und wie flink er mittlerweile ist. Wie der Onkel Sisko die Welt nicht mehr verstand, als keiner sein Exkrement-Experiment angemessen würdigen wollte. Und wie rührend liebesbedürftig er plötzlich wurde, nachdem er sich mit Dung vollgeschmiert hatte. Bevor das Frauchen den Beitrag veröffentlichen konnte, war nur noch eine kleine Runde übers Feld geplant. Noch einmal auslüften, vielleicht ein bisschen Fangen spielen, ein paar Tricks üben. Und dann den lieben Gott einen guten Mann sein lassen.

Ja, die Hunde flitzten noch ein bisschen, ganz nach Plan. Dann verschwanden sie im Feldgraben, es machte WOMP WOMP und Dreck spritzte. Der Welpe kam auf Zuruf wieder. Wie sagte Iris heute? „SCHAU MAL, ICH HAB SAUEREI GEMACHT!“ Na toll, jetzt stinkt er wieder.

*für die Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.