Was die Menschen wert sind

Gestern noch erklärte Iris einem Nur-Katzenhalter, dass man mit Hund wenigstens freudig beim Heimkommen begrüßt wird. Katzen, wie alle Welt weiß, warten nur arrogant darauf, dass die Dose – die richtige Dose! – aufgemacht wird. Erst später fiel dem Frauchen ein, das krumme Weltbild von Iris zu korrigieren. Der Welpe ist nämlich eine treulose Tomate oberster Ordnung. Sicherlich liegt es daran, dass er einfach nie erlebt hat, dass seine Lieben verschwinden. Daher ist es nie schlimm für ihn, wenn jemand kurz weg ist – es kommen ja immer alle wieder. Eigentlich ist das was Schönes, aber es treibt mitunter seltsame Blüten im Rudel. So sieht es hier aus, wenn ein Mensch heimkommt.1

Option A – der Welpe liegt irgendwo rum. Ein abwesender Mensch kommt heim, wird vom Althund freudig begrüßt, der Welpe dreht sich auf die andere Seite. Manchmal wacht er gar nicht erst auf.

Option B – es gibt etwas vage Fressbares in der Umgebung des Welpen. Zum Beispiel diese Szene, abwesender Mensch, das Herrchen: Es gab gerade Abendfressi. Der Althund frisst deutlich langsamer als der Welpe, logisch, denn sie kann ja auch ihren Kiefer nicht ausrenken. Darum steht der Welpe oft gespannt wie ein Flitzebogen vor ihr und wartet darauf, dass sie fertig ist, damit er den Napf ausschlecken kann. Der Welpe saß also wieder mit tropfendem Zahn vor dem Althund, die doppelte Portion hatte ihm nicht gereicht. Das Herrchen kam hörbar nach Hause. Der treue Althund schleckte oberflächlich seinen Napf sauber und machte sich nach unten auf, um das Herrchen angemessen freudig in Empfang zu nehmen. Der Welpe stand kurz da, registrierte mit einem halben Ohr, dass Herrchen heimkommt und … fiel dann energisch über den leeren, aber nicht ganz sauber geschleckten Napf vom Althund her. Um es deutlich zu sagen: Der noch leicht verschnuddelte Napf des Althundes, gesamte Kalorienausbeute vielleicht 0,5kcal, ist dem Welpen näher als sein heimkommendes Herrchen! Dieses Verhalten liegt mitnichten am Herrchen, das Frauchen oder der Althund sind nicht mehr wert.

Da der Welpe so hübsch aussieht, wartet er nicht vor Geschäften. Aber die Menschen sind sich absolut darüber im Klaren, dass er mit jedem freudig mitgehen würde, der bessere Leberwurst hat. Ach was, Leberwurst, der würde sein Rudel für ein angeschnupftes altes Tempo stehen lassen! Hauptsache fressbar!2

 

 

  1. Trifft man allerdings den Welpen zufällig auf der Straße mit dem anderen Menschen, holt er alle Freude auf einmal nach.
  2. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.