Raubtier

„Du, Herrchen“, sagte das Frauchen, während es sich seine Jacke auszog, „ich hätte gerne mal deine Meinung zu einer Situation eben.“

„Okay, schieß los“, antwortete Herrchen und lauschte aufmerksam.

„Also, es war so. Ich hab eben die Mülltonnen rausgestellt und kam gerade wieder zur Tür rein. Auf der Arbeitsplatte in der Küche hatte ich schon die Buchteln für’s Frühstück hingestellt. Der Bubs steht neben der Arbeitsfläche und schaut mich an, als hätte er den Leibhaftigen gesehen. Dann schluckte er sehr schnell – mit einem gut hörbaren „gunck“ – und zischte zu seiner Decke ab.1 Dummerweise habe ich keine Ahnung mehr, wie viele Buchteln da waren. Du hast keine gegessen, oder? Ich könnte schwören, es sind weniger… und die Lefzen hat er sich auch geschleckt. Und dann totaaal unschuldig geguckt, einen richtigen Disneyblick hat er aufgesetzt.“

„Ach, nein, Frauchen“, erwiderte das Herrchen. „Du tust dem Rülpen unrecht, der hat bestimmt nichts geklaut. Unser Rülpe ist doch so ein braver, verständiger Hund, der würde sowas nie tun. Wahrscheinlich hat er sich nur erschreckt, dass du plötzlich in der Tür warst und wollte dich beschwichtigen.“

Einige Tage später rumpelte es laut in der Küche und der Rülpe verschlang in drei gewaltigen Schlucken ein halbes Blech Pizza.

„Es war eh zu langeweilig mit zwei Hunden im Haus, die nichts aus der Küche klauen“, japste das Herrchen mitten in seinem Lachanfall.

  1. Der Rülpe hat früh gelernt, dass sein Körbchen und die Hundedecken safe spaces sind. Sowas wie das Haus bei „Mensch ärgere dich nicht“. Entsprechend schleppt er treuherzig jede Beute (Frauchens Socken, Klorollen und ähnliches) dort hin.

3 Gedanken zu „Raubtier

  1. Hallo ,
    Buchten ist ein Hefegebäck mit oder ohne
    Marmeladenfüllung.
    Wird in einer Auflaufform gebacken.Ist in Österreich bekannt.Meine Oma und Mutsch haben die auch gemacht.Lecker !👍😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.