Augen auf!

Seit einiger Zeit suchen wir nach einem passenden Rüden für unsere Opra (Inner Vision Wolfblood), und das ganz ohne Zeitdruck, dafür sehr sorgfältig und mit besonderem Augenmerk auf Aspekte der Hundegesundheit. Denn Opra hat eine geringgradige Kammerwinkelanomalie, eine klitzekleine Veränderung des Kammerwinkels im Auge, der im Verdacht steht, mit der Entstehung des Glaukoms im Zusammenhang zu stehen und evtl. sogar erblich zu sein. Wissenschaftlich handfeste Nachweise stehen dazu allerdings aus. Es gibt eine Empfehlung der Tieraugenarztverbände, die vom Zuchtverband unter dem Dach der FCI übernommen wurde, die besagt, dass Hunde mit diesem Befund nur mit Hunden ohne Befund verpaart werden sollen. Und daran halten wir uns. Bei dem betreffenden Rüden muss u.a. bei seiner aktuellen Augenuntersuchung eine Gonioskopie ohne Befund vorgenommen worden sein.

Warum schreibe ich das?

Weil, kaum dass man in seinem erweiterten Umfeld sucht und dabei offen mit der Einschränkung umgeht, die Mutmaßungen hochkochen. Und dem Verdacht, “mit kranken Hunden zu züchten”, muss ich doch entschieden entgegentreten. Das ist nicht zulässig, und das tun wir auch nicht!

Aufklärung tut not. Daher habe ich mich dem Thema, das mich seit der Diagnose natürlich umgetrieben und zu gründlichen Recherchen veranlasst hat, mal genauer gewidmet und ihm eine ganze Seite auf dieser Website gewidmet mit dem schönen Titel: »Gesundheit!«

Und jetzt kümmere ich mich wieder darum, den passenden Herrn für meine kleine sportliche Lady zu finden. Sonst könnte es nämlich arg knapp werden, wenn sie in ein paar Monaten wieder soweit ist. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.