Die Kühldecken

Es gibt wieder Neuigkeiten aus der Rubrik “Geld, das man für Welpen rauswerfen kann”. Die Kahnawakehuskies bleiben im Sommer durch den Einsatz von Kühlmatten in den Autoboxen und zuhause angenehm temperiert. Was für Mutti und Onkel Sisko gut ist, kann für den Rülpen nicht schlecht sein. Dachte das Frauchen. Also wurde Iris um eine Produktempfehlung angehauen und Kühldecken angeschafft. Die Hunde würden die Kühle an heißen Abenden sicher zu schätzen wissen. Dachte das Frauchen. In der letzten Hitzewelle wurden die guten Stücke also wie in der Packungsbeilage beschrieben angekühlt und auf die Liegeplätze drapiert. Wer wollte auf gar keinen Fall drauf? Richtig, die Hunde. Selbst mit begehrten Verlockungen wie Frauchens Buttermilchglas hat der Rülpe maximal eine Zehe auf die Kühldecke gehalten, und auch das nur für einige Millisekunden. Aber im Unterschied zu langweiligen Kauringen, Bürsten oder zu klein gewordenen Geschirren haben die Kühlmatten ein neues Zuhause gefunden, an dem sie innig geliebt werden: Frauchens Bettseite. So wohl temperiert hat das Frauchen im Sommer noch nie geschlafen! Also, dann doch, danke Mutti Kira und Onkel Sisko für’s vormachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.