Wieso bist du denn plötzlich so groß?

Oder auch “Du warst so ein possierlicher, winziger Welpe, mit einer Hand konnten wir dich tragen!”. Oder “Wie ist das denn passiert, dass du jetzt so ein Rüde bist?”. Oder “Das ist noch gar nicht so lange her und wir mussten dich spätestens um 7 zum Klogang tragen.”1 Oder “Weißt du noch, als wir dachten, dass du für immer im Zahnwechsel bleibst?”. Oder “Was für einen Schiss du vor anderen Hunden hattest, das wär jetzt ab und zu mal wieder nützlich.” Diese und ähnliche Sätze fallen derzeit täglich im Rudel. Dabei schauen die Menschen seufzend auf Iris gesammelte Welpenalben und sind ein bisschen wehmütig. Ach, was ist die Zeit schnell rum gegangen! Die A-chens waren gestern genau 11 Monate alt!

  1. Als guter Hundehalter können die Menschen die jeweiligen Entwicklungsphasen des Rülpen an seinen bevorzugten Gebüschen festmachen. Jeder Lernschritt war mit einer anderen Stelle verbunden, an der der Rülpe morgens sein erstes Geschäft verrichtet hat.

2 Gedanken zu „Wieso bist du denn plötzlich so groß?

    1. War schön, Euch kennengelernt zu haben *schnappt den welpenverrückten Althund und rennt so schnell sie ihre Füße tragen* 😉

      Dein Ex-Welpe war eben noch kurz mit mir Laufen und hat sich in Muttis Lieblingsdreckpfütze im Wald bei uns _reingelegt_. Ihr solltet Warnschilder an die zukünftigen B-Chens hängen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.