Nicht ohne meinen Rülpen!

Das Frauchen kommt heim. Sie ist manchmal alleine bei Mutti und Onkel Sisko und besitzt die Oberfrechheit, den Rülpen daheim zu lassen. Die Kahnawakes sind schon wenig begeistert, wenn sie zur Tür raus kommen und da kein Rülpe wartet. Zuhause drückt dann der Bub sein Missfallen aus.

Entgegen seiner Gewohnheit begrüßt er das Frauchen jedes Mal, wenn sie von ihrem Besuch zurück ist. Ernst schnüffelt er an den Ärmeln, den Händen und überall dort, wo Mutti -und Siskogeruch klebt. Dann schaut er dem Frauchen tief und vorwürfig in die Augen und schnaubt.1 Das geht natürlich nicht, dass wer weiß was ohne seine Aufsicht getrieben wird. Spaß womöglich! Um sich wieder einzuschleimen, muss Frauchen schon tief in die Tasche greifen. Mindestens eine Scheibe Schinken, möglichst noch eine Spieleinheit oben drauf oder eine Runde Laufen. Sonst lässt er sie seine tiefe Enttäuschung den ganzen Tag spüren…

  1. Der Althund tut, was sie immer tut, wenn sie ihr Standing gegen die weibliche Kahnawake Konkurrenz verteidigen will: Sie wird überschwänglich und verspielt.

Ein Gedanke zu „Nicht ohne meinen Rülpen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.