Bruderliebe

An der Rülpenfront gibt es wenig Neues zu vermelden. Alle sind gesund und munter und mit dem Fellwechsel beschäftigt. Wenn jemand einen neuen Staubsauger testen möchte, bitteschön, unsere Wohnungen warten nur darauf, der erste Belastungstest zu sein!

Deswegen lassen wir heute zwei vorher-nachher Bilder da, Koda und Bernie in ihrem Element. Ganz ohne große Worte, nur zum Dahinschmelzen. Danke an das Frauchen vom Bernie und Iris für die schönen Schnappschüsse!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fast vier Wochen alt…

… und quicklebendig! Die Fünferbande macht inzwischen das Welpenzimmer unsicher, wo sie eine Box zum Schlafen haben und viel Platz zum Spielen. Dreimal waren wir auch schon im Gehege im Garten, aber zur Zeit ist es einfach zu kalt und unbeständig. Bald kommen wieder freundlichere Tage, bis dahin haben die wilden Feger drinnen genug Spaß miteinander.

Denn kaum waren die Augen offen, sind sie quirlig geworden, als hätte sie jemand wachgeküsst.

C-Wurf (5. Mai 2019)

Bild 1 von 18

Ringelreihen auf dem Polster


Coelestin


Casilda


Conan


Clemens


Clara

Neue Rubrik: Wissenswertes

Wenn die Bärlis im Welpenzimmer mal schlafen, komme ich endlich mal zum Arbeiten. Die Anschaffung eines Babyphones, besser gesagt: einer Babybeobachtungskamera war eine meiner besten Ideen überhaupt. 🙂

Endlich habe ich mal ein paar alte Seitenentwürfe durchgeackert und in einer neuen Rubrik mit dem Titel Wissenswertes zusammengefasst. Neben einer kurzen Geschichte der Entwicklung der Rasse (ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit, sondern nur meine 2 Cent!), dem Rassestandard der FCI, d.h. der offiziellen Beschreibung des Siberian Huskys und einem Artikel über die „Erstausstattung“ habe ich mal aufgeschrieben, wie das so läuft, wenn man bei uns einen Welpen erstehen möchte. Nach zwei Würfen und mit einem aktuellen Wurf im Welpenzimmer hat man ja schon ein paar Erfahrungen gesammelt.

Vielleicht ist das eine gute Handreichung für Menschen, die sich interessieren, aber ein bisschen Bammel haben, sich an einen „richtigen“ Züchter („mit Stammbaum und so“) zu wenden.

Nur Mut! Wir beißen nicht! 🙂

Huskyträume

Einen  Husky anschaffen – da kann einem bei all den Warnungen, dem Geunke und den Ermahnungen im WWW schon ganz mulmig werden.

Es ist allerdings möglich, Huskys quasi „auf Zeit“ zu erleben, also stundenweise. Spaß haben mit diesen wundervollen, freundlichen Hunden, die so gerne draußen unterwegs sind.

Seid ihr auch gerne draußen unterwegs? Sogar bei Wind und Wetter? Dann schaut doch mal hier!