Gecheckt, geimpft, gechippt

Heute waren wir mit allen Welpen und Mama Nukka in der Tierklinik in Heskem. Die Hinfahrt war offenbar die reinste Tortur, speziell für Mato (aka Clemens), der sich gar nicht beruhigen konnte, bis ich ihn in den Fußraum des Beifahrersitzes kriechen ließ. Mit dem Kopf hinter einer Damenhandtasche ließen sich die letzten Kilometer sogar für unseren kleinen Helden aushalten.

Die Tierärztin war mit allen Welpen sehr zufrieden. Größe, Gewicht, Gesundheitszustand, Gebiss, Nabel, Verhalten – alles passte wunderbar, und bei den Jungs war alles am richtigen Platz. Impfen und Chippen ließen sie mit wenig Gemurr über sich ergehen. Nur der ohnehin aufgeregte Mato quietschte ein bisschen.

Auch Mama Nukka wurde gründlich untersucht und für gesund und munter befunden. Das Fell wächst allmählich nach, und sie wird bald wieder zunehmen, wenn sie sich keine Sorgen mehr um ihre Kinder machen muss.

Nach dem Besuch in der Tierklinik haben wir mit den müden Welpen einen Abstecher nach Marburg gemacht und sind von dort wieder heimgefahren. Diesmal waren alle friedlich und haben geschlafen, bis wir wieder zu Hause waren, wo wir von den anderen Vier schon ungeduldig erwartet wurden.

Morgen kommt der Zuchtwart und prüft, ob wir auch alles so gemacht haben, wie die Regeln unseres Zuchtverbandes es vorschreiben. Während man bei der Gesundheit ja immer mal Überraschungen erleben kann, ist mir vor diesem Termin überhaupt nicht bange.

Die zweite Woche

Unsere C-chen sind jetzt fast 2 Wochen alt, deshalb gibt es jetzt zu jedem Baby eine kleine Fotogalerie.

Doch zuerst möchten wir nochmals unsere großartige Hundemama ehren, die schöne Nukka aus unserem A-Wurf.

Almundis of Kahnawake aka Nukka
Almundis of Kahnawake aka Nukka

Almundis of Kahnawake aka Nukka
Almundis of Kahnawake aka Nukka

 

Coelestin (14. 4. 2019)

Casilda of Kahnawake (14. 4. 2019)

Conan of Kahnawake (14. 4.2019)

Clemens of Kahnawake (14. 4. 2019)

Clara of Kahnawake (14. 4. 2019)

Die C-chen sind da!

Gestern Nachmittag wurden die Welpen unseres C-Wurfs geboren!

Nach einer nicht ganz erholsamen Nacht im Wurfzimmer brachte Nukka nach einigen anstrengenden Wehen ihr allererstes Baby zur Welt – und hat sich gleich liebevoll um den kleinen schwarzen Buben gekümmert, der energisch krakeelend nach der Milchbar suchte.

Drei Geschwister folgten dann mühelos innerhalb von zweieinhalb Stunden. Dann ließ Nukka sich erst einmal Zeit. Denn obwohl alles sehr locker und entspannt wirkte, ist so eine Abfolge von Geburten kraftraubend, und die erfreulich aktiven Neugeborenenen forderten Mamas Fürsorge ein.

Nach über dreistündiger Pause kam noch eine kleine Hündin zur Welt, der schwerste Welpe im Wurf.

Alle fünf wogen bei der Geburt um die 500 g und waren sofort aktiv auf der Suche nach Nahrung. Dabei machten sie sich in unterschiedlicher Tonhöhe ziemlich laut bemerkbar. Nukka geht es erkennbar gut, sie frisst mit Appetit und trinkt gut.

Wir sind sehr dankbar, dass auch bei Nukka alles ohne Schwierigkeiten vonstatten gegangen ist.

Herzlich willkommen, B-chen!

Am Samstag war es so weit! Nachdem Kira in den letzten Tagen ihr Nest im Garten fast fertig gebuddelt und immer mal wieder Senkwehen durchgestanden hatte, wurde es ernst. Unruhe breitete sich aus. Dass sie nicht zu ihrem Nest hinterm Komposthaufen durfte, fand sie ziemlich blöd. Aber die bereits bekannte Wurfkiste war akzeptabel. 

Mittags brachte Kira erst zwei dunkelgraue Buben auf die Welt, Benedict und Bonifatius. Fast zwei Stunden später kam ein rabenschwarzes Mädchen, Beata, dazu. Kira ließ sich viel Zeit, blieb ruhig und gelassen, kümmerte sich um die bereits geborenen Babys, selbst als sie nachmittags noch den grauen Bernhard zur Welt brachte und noch vor dem Abendessen als letzten einen weiteren rabenschwarzen Buben, Brendan.

Dann kehrte wirklich Ruhe ein, wir konnten die Kiste säubern und neue Decken hineinlegen. Die Welpen sind groß und kräftig, fast schon fordernd. Kira versorgt sie liebevoll und bewacht sie wie ihre Augäpfel. Onkel Sisko guckt sehnsüchtig ins Zimmer, traut sich aber nicht rein, sonst wird er angebrummt.

Aber in 4 Wochen wird Kira froh sein, wenn er einen Teil der Aufzucht und Erziehung übernimmt.

 

 

Herzlichen Glückwunsch!

Vor einem Jahr, in der Nacht vom 23. zum 24. November 2016, habe ich lange Stunden mit unserer Kira verbracht. Seit dem frühen Nachmittag hatte sie Wehen, wir saßen auf der Couch, und ich habe sie gestreichelt. Ich hielt mich genau an die Anweisung der Tierärztin in der Tierklinik, die gesagt hatte: „Machen Sie möglichst nichts! Bewahren Sie Ruhe und seien sie einfach für Ihre Hündin da! Sie weiß, was zu tun ist.“

Und so war es auch. Zwischen Mitternacht und frühen Morgenstunden kamen drei prächtige Welpen zur Welt, Wonneproppen, um die sich Kira sofort hingebungsvoll kümmerte.

Auch wenn drei Welpen ein recht kleiner Wurf sind, waren wir doch froh. Denn so konnten wir unsere ersten Babys trotz rein theoretischen Kenntnissen ohne übermäßigen Stress aufziehen und die vielen schönen Stunden mit den Bärchen genießen.

Antonius (Bubbles), Alban (Sammy) und Almudis (Nukka) hatten eine fröhlichen und wilde Welpenzeit, die sie sogar in Schnee und eis genießen konnen. papa Doby (Waterfall Velnio Malunas) kann stolz auf die Racker sein!

 

Alle drei haben liebevolle und sportliche Familien gefunden, zwei in der näheren Umgebung und einer im Schwarzwald. Bubbles‘ Abenteuer (berichtet vom Frauchen) kann man hier in Bubbles‘ Baby Blog verfolgen.

Es war eine wundervolle Erfahrung, und wir hoffen auf einen zweiten Wurf im kommenden Frühjahr oder Frühsommer – Näheres wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Erstes Halbjahr

Bubbles‘ Frauli hat dran gedacht – wir waren durch Familienbesuch viel zu beschäftigt, um gestern den ersten halben Geburtstag unseres A-Trios zu verkünden.

Unsere drei Hübschen sind wunderschön geworden – auf diesen Lorbeeren darf sich Mama Kira ausruhen – genauso wie Papa Doby natürlich!

Antonius of Kahnawake aka Bubbles
Antonius of Kahnawake aka Bubbles

Alban of Kahnawake aka Sammy
Alban of Kahnawake aka Sammy

MBBISS Almudis of Kahnawake aka Nukka
MBBISS Almudis of Kahnawake aka Nukka
Bei Sporty Bubs (Antonius of Kahnawake) schlagen wunderbar die Arbeitslinien väter- und mütterlicherseits durch. Er ist ein unermüdlicher Springinsfeld und wird seinem sportlichen Frauli viel Fitness und Freude bringen.

Mehr Bilder und Geschichten über Bubbles unter den Stichwörtern Bubbles oder Antonius of Kahnawake und in Bubbles‘ Baby Blog.

Funny Sammy kommt ganz nach seinem Großvater väterlicherseits, Tiesto (Jo-Kar’s Black Magic Mountain) – bloß in Rot, und bringt seine Leute ordentlich in Bewegung.

Mehr Bilder und Geschichten über Sammy unter den Stichwörtern Sammy oder Alban of Kahnawake.

Princess Nukka (Almudis of Kahnawake – zweimal Bestes Baby in Spezialrasseschau!) ist eine überaus gelungene Mischung aus der bildschönen Struktur und dem Pelz von Vater Doby (Waterfall Velnio Malunas) und den Outdoor- und Fitnessqualitäten von Mama Kira (Zausel’s Red Rose). Sie ist am liebsten draußen – auch nachts!

Mehr Bilder und Geschichten über Nukka unter den Stichwörtern Nukka oder Almudis of Kahnawake.